Laptop-Lüfter reinigen: So werden PC und Notebook-Ventilatoren wieder sauber

mumbi Notebook KühlerDer Laptop oder auch der PC verfügen über einen oder mehrere Kühler, die dafür sorgen, dass die Technik nicht zu hohe Temperaturen bekommt und damit auch nicht auf die Dauer zerstört wird. Die sensible, verarbeitete Technik in den Geräten ist für den reibungslosen Ablauf zuständig.

Im Betrieb erreicht jedoch vor allem der Prozessor besonders hohe Temperaturen, die durch den Lüfter wieder abgekühlt werden. Stellen Sie nun fest, dass Ihr Gerät beispielsweise zu laut ist, sehr warm wird oder auch oft aus geht, so ist es empfehlenswert, einen Blick auf den Laptop Lüfter zu werfen. Den Laptop Lüfter reinigen klingt erst einmal kompliziert, ist es aber gar nicht.

So funktioniert die Reinigung von einem Laptop-Lüfter

  • Laptop Ventilator ReinigungMöchten Sie den Laptop Ventilator reinigen, so ist der erste Schritt, sowohl das Netzteil als auch den Akku zu entfernen. Beim PC Lüfter reinigen ist der Ablauf ähnlich. Hier geht es jedoch darum, den Strom abzustellen bzw. den PC vom Strom zu lösen.
  • Den Lüfter finden: Oft ist es gar nicht schwer, den Lüfter zu finden. Es gibt einige Laptops und auch PCs, die über eine praktische Serviceklappe verfügen, hinter der er sich verbirgt. Es ist jedoch auch möglich, dass Sie hier die komplette Abdeckung abnehmen und vielleicht sogar Einzelteile Ihres Computers oder Laptops entfernen müssen.
  • Entnehmen Sie den Lüfter komplett. Auch wenn es verführerisch ist, einfach nur mit dem Pinsel drüber zu gehen, ist es nicht empfehlenswert. Besser ist es, den Lüfter komplett herauszunehmen.
  • Die richtige Reinigung ist eine Frage des Feingefühls. Verzichten Sie darauf, den Staubsauger hervorzuholen sondern setzen Sie lieber auf einen kleinen Pinsel sowie einen Luftdruckreiniger, die es speziell für die Pflege von Laptop oder PC gibt. Sie sind auf die feinen Lamellen ausgelegt und sorgen dafür, dass diese nicht verbogen werden.
  • Einbau: Der letzte Schritt ist der Einbau des Lüfters in den Laptop oder PC. Gehen Sie vorher ruhig noch einmal mit dem weichen Pinsel über die Technik und lassen Sie so auch das letzte Staubkorn verschwinden. Achten Sie darauf, dass Sie alle Anschlüsse wieder miteinander verbinden. Ihr Gerät sollte nun deutlich leiser laufen.

Was für die Verschmutzung des Lüfters zuständig ist

Tatsächlich können Sie meist gar nichts machen, um eine starke Verschmutzung vorzubeugen. Die Gründe hierfür sind vielseitig. Sie reichen von einzelnen Krümeln oder Haaren über Staub bis hin zu Tierhaaren, Dreck, Fusseln oder auch Asche von Zigaretten. Es ist daher völlig normal, dass nach einiger Zeit eine deutliche Staubschicht auf dem Lüfter zu sehen ist. Es wird empfohlen, alle 6 Monate die Reinigung durchzuführen.

So verhindern Sie, dass durch die eingeschränkte Funktion des Lüfters möglicherweise Schäden am Prozessor oder der Grafikkarte entstehen und dann hohe Reparaturkosten auf Sie zukommen, wenn Ihr Gerät gar nicht mehr funktioniert. Sind Sie unsicher, lassen Sie sich die Reinigung das erste Mal von einem Fachmann zeigen. Dieser macht deutlich, worauf Sie zu achten haben. Gerade bei Geräten, wo der Lüfter star verbaut ist, ist die empfehlenswert und durchaus auch notwendig, wenn Sie Laie sind.

Neuen Kommentar verfassen