Luftbefeuchter – für ein angenehmes Klima in den Räumen

LuftbefeuchterDer Luftbefeuchter ist auch nur unter der Bezeichnung „Befeuchter“ bekannt und kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn jemand unter einer starken Allergie leidet, mit der Heizungsluft im Zimmer oder in der Wohnung Probleme hat oder sich erste Anzeichen von Atemproblemen zeigen. Er kann aber auch sehr gut vorbeugend eingesetzt werden. Luftbefeuchtungsgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen und Designs. Die Handhabung ist meist selbsterklärend und einfach.

Luftbefeuchter Test 2017

Die verschiedenen Arten der Luftbefeuchter

LuftbefeuchterBevor Sie überhaupt eine Entscheidung treffen, welcher Raumbefeuchter es denn sein soll, ist es empfehlenswert, sich erst einmal einen Überblick über die Arten zu verschaffen, die derzeit im Angebot sind.

Die Verdampfer beispielsweise werden heute kaum noch eingesetzt, sind jedoch eine gute Alternative, wenn sie die Raumluft angenehm befeuchten möchten. Die Funktionsweise ist relativ einfach. Sie werden mit Wasser gefüllt. Dieses Wasser wird erhitzt. Durch die hohen Temperaturen verdampft es und steigt in die Luft auf.

Als besonders sanft, sinnvoll und effektiv werden die sogenannten Verdunster bezeichnet. Das Wasser wird hier nicht auf künstliche Art und Weise erhitzt sondern verdunstet einfach auf eine gesunde Weise. Diese Befeuchter sind meist mit einem Filter versehen. Auf den Filter wird das Wasser gegeben und durch einen Luftstrom aufgenommen, der es dann an die Raumluft weitergibt. Der Vorteil hierbei ist, dass sich keine Aerosole bilden, die sich teilweise auf die Lunge legen und so für Atembeschwerden sorgen können.

Zerstäuber sind Luftbefeuchtungsgeräte, die mit einer Druckpumpe oder auch einem Ultraschall versehen sind. Sie haben ganz feine und kleine Düsen. Über diese Düsen wird das Wasser nach außen hin in feinen Tropfen abgegeben. Ein integrierter Ventilator verteilt es in der trockenen Heizungsluft im Raum. Der Energieverbrauch bei diesen Geräten gilt als besonders niedrig und damit zeigen sie sich im Luftbefeuchtungsgeräte Test bzw. Luftbefeuchter Test als sehr effektiver Raumbefeuchter.

Die Hersteller für Raumluftbefeuchter

Nachdem sich im Laufe der Zeit die Raumluftbefeuchter immer mehr durchsetzen, gibt es natürlich auch eine große Anzahl an Herstellern, die die Geräte anbieten. Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, einen Testbericht ausführlich zu lesen, auf Erfahrungen und Erfahrungsberichte zu setzen und den Testsieger oder ein anderes, sehr gut bewertetes Produkt auszuwählen. Der Vergleich mehrere Geräte und auch mehrere Hersteller hilft dabei, einen guten Luftverbesserer zu finden. Dennoch ist es auch von Vorteil, zumindest die größten Hersteller für die Raumluftbefeuchter zu kennen.

Panasonic beispielsweise bietet eine Reihe an verschiedenen Luftbefeuchtungsgeräten an, die teilweise handlich, teilweise aber auch sehr groß und robust sind. Condair ist ein Hersteller, bei dem vor allem mit Hybrid-Technologien gearbeitet wird, die besonders schonend und gesund sein sollen. Trotec ist bekannt für die Herstellung von Raumluftbefeuchtern in kompakter Form, die sich sehr gut auch in einem kleinen Zimmer oder einer weniger geräumigen Wohnung machen. Nicht gerade für die Wohnung oder für ein Zimmer, aber für den Einsatz in Produktionsbetrieben, sind die Modelle von Airtec geeignet.

Die Vorteile von Luftbefeuchtungsgeräten

Bei der Auswahl von einem Set oder einen Modell interessiert Sie natürlich auch, wieso Sie sich eigentlich für einen Raumbefeuchter entscheiden sollten. Welche Vorteile bringt er mit sich? Vor allem Menschen, die sehr häufig unter Erkrankungen der Atemwege leiden, Allergiker oder generell sehr empfindlich sind, was trockene Heizungsluft angeht, profitieren natürlich von den Ergebnissen, für die solch ein Befeuchter sorgt. Grundsätzlich wird in einem Raum eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis hin zu 60% empfohlen, die nicht nur für die Menschen sondern auch für die Möbel von Vorteil ist. Was viele nicht wissen ist, dass eine zu trockene Luft nämlich auch durchaus Einfluss auf die Qualität der Möbel, Böden und Wände haben kann. Diesen wird dann die Feuchtigkeit entzogen, sie bekommen Risse, werden porös und können ihren Zweck nicht mehr ausreichend erfüllen.

Sowohl die Luftröhre als auch die Haut des Menschen ist darauf angewiesen, Feuchtigkeit aus der Umgebung aufzunehmen, um richtig zu funktionieren. Ist in der Umgebung nicht ausreichend Feuchtigkeit vorhanden, wird sie dem eigenen Körper entzogen. Eine trockene Haut, spröde Haare und ein allgemeines Unwohlsein sind die Folge. Die Atemorgane können angegriffen werden und wer sowieso schon Allergiker ist, bei dem haben es die Bakterien und auch die Viren nun gleich noch einmal leichter.
Interessant ist auch die Möglichkeit, dem Luftbefeuchter natürliche Duftstoffe dazu zu geben. Vor allem in Bereichen, wo die Luft stark angereichert wird durch Rauch oder andere Gerüche, kann diesen so entgegengewirkt werden.

Nachteile von Luftbefeuchtungsgeräten

Für die Betrachtung der Nachteile bei Luftbefeuchtungsgeräten ist es wichtig, die einzelnen Arten zu betrachten. Der Verdampfer wird besonders häufig gewählt, weil er die höchste Leistung erbringt und viele Menschen denken, je höher die Luftfeuchtigkeit umso besser ist es für die Atemwege. Tatsächlich sollten Verdampfer aber vor allem in großen Räumen eingesetzt werden und einer strengen Regelung unterliegen. Es ist wichtig, die Luftfeuchte immer im Blick zu behalten und anzupassen. Passiert das nicht, droht eine sogenannte Überbefeuchtung. Zudem verbrauchen die Verdampfer recht viel Strom.

Der Ultraschall-Zerstäuber gilt als besonders sanft, braucht wenig Energie, ist leise und schneidet auch im Luftbefeuchtungsgeräte Test immer wieder gut ab. Dennoch sollten sie wissen, dass bei diesen Geräten die Keimbelastung sehr hoch sein kann. Das Wasser wird nicht ausreichend erhitzt, Keime und Bakterien haben die Möglichkeit, sich zu verbreiten. Daher ist es wichtig, dass sie den Filter regelmäßig wechseln und den Raumbefeuchter desinfizieren. Der Dunst, der austritt, ist zudem kalt und damit wird auch die Raumtemperatur abgekühlt. Ergebnis ist, dass die Heizkosten gerade an kalten Tagen ansteigen.

Der Verdunster reguliert natürlich und wird als Luftbefeuchter daher gerne genutzt. Auch im Luftbefeuchter Test bzw. im Luftbefeuchtungsgeräte Test zeigt er, was er kann. Ist der Raum jedoch sehr trocken oder auch besonders groß, so kann es sein, dass die Leistung des Gerätes selbst hier vielleicht nicht ausreichend ist und die Luftfeuchte nicht ausreichend steigt. Wird das Modell zudem elektronisch betrieben, können auch die Geräusche stören.

Luftbefeuchter günstig kaufen

Haben Sie eine Empfehlung für einen Luftverbesserer bekommen oder unseren Luftbefeuchter Test bzw. Luftbefeuchtungsgeräte Test genutzt, um sich zu entscheiden, können Sie im Shop nun günstig das beste Modell bestellen. Ein Preisvergleich zeigt Ihnen, wo der Preis mit Versand besonders gering ist. Auch Zubehör und Ersatzteile werden immer wieder für die verschiedenen Ausführungen angeboten.

Weiterführende Informationen

Neuen Kommentar verfassen