Ventilator, Klimagerät oder Klimaanlage? Unterschiede im Vergleich

Camry Ventilatoren Sie alle sorgen für kühle Luft, unterschieden sich jedoch in ihrer Funktionsweise, ihren Kosten und ihrem Effekt. Ob sie sich für Ventilator oder Klimagerät, Klimagerät oder Klimaanlage, Ventilator oder Klimaanlage entscheiden, ist immer auch abhängig davon, welche Erwartungen sie an das Gerät haben und natürlich stellt sich die Frage: welches Gerät ist besser?

Ventilator oder Klimagerät? Die Vor- und Nachteile im Blick

Ein gutes Klimagerät reguliert nicht nur die Temperatur sondern entfeuchtet auch noch die Luft. Grundsätzlich kann zwischen zwei verschiedenen Geräten unterschieden werden. Besonders kostenintensiv aber auch effektiv sind die Split-Geräte. Das Gerät, in dem die Abwärme verarbeitet wird, wird meist im Außenbereich installiert. Der Luftkühler im Innenbereich. Der Vorteil hierbei ist vor allem die Lautstärke, die sich als sehr gering zeigt. Ein Split-Gerät ist fast nicht zu hören. Nachteil ist allerdings der hohe Preis. Ebenso effektiv sind aber auch die Monoblocks. Im Prinzip sind hier beide Teile des Klimagerätes zusammengefasst. Die einzelnen Aggregate befinden sich innerhalb von einem großen Gehäuse. Damit sind die Geräte allerdings auch sehr platzraubend, allerdings lassen sie sich immer wieder woanders einsetzen. Im Vergleich zu einem Klimagerät ist ein Ventilator daher eher die günstige Alternative. Sie können sich beispielsweise für einen Tower oder eine richtige Windmaschine entscheiden, wenn sie mit dem Ventilator eine starke Luftkühlung erreichen möchten, die dem Klimagerät nahe kommt. Grundsätzlich ist zu bedenken, dass der Ventilator jedoch die warme Luft lediglich so verarbeitet, dass sie leicht abgekühlt wirkt durch den starken Luftstrom. Klimageräte sorgen stattdessen für ein konstantes Sinken der Temperaturen, sind jedoch deutlich teurer in Wartung und Kauf.

Klimaanlage oder Ventilator? Die Vor- und Nachteile im Blick

KlimaanlagenNichts anderes ist der Vergleich zwischen einer Klimaanlage und einem Ventilator. Die Klimaanlage kann direkt in den Räumlichkeiten verbaut werden und ist dann nur durch schmale Lüftungsschächte zu erkennen. So nimmt sie keinen Platz weg. Es gibt aber auch portable Klimaanlagen, die jedoch relativ unhandlich sind. Der wohl größte Unterschied bei einer Klimaanlage und einem Ventilator liegt jedoch in der Funktionsweise und damit im Effekt. Wenn sie sich für einen Ventilator entscheiden, so sorgt der Luftzug dafür, dass der Schweiß auf der Haut schneller verdunstet und es auf der Oberfläche kühler wirkt. Dabei sinken jedoch die Temperaturen innerhalb eines Raumes nicht konstant. Die Klimaanlage dagegen ist so konzipiert, dass sie der Luft die Feuchtigkeit entzieht und die Temperatur gleichmäßig und dauerhaft senkt, solange sie in Betrieb ist. Durch die Austrocknung der Luft können allerdings die Schleimhäute angegriffen werden. Daher empfiehlt sich hier die Kombination mit einem Luftbefeuchter.

Die Vor- und Nachteile von Ventilatoren auf einen Blick

  • günstig in der Anschaffung
  • geringer Stromverbrauch
  • schnelle Abkühlung
  • punktuelle Abkühlung
  • keine Abkühlung der Raumtemperatur
  • nur für kurze Dauer effektiv

Die Vorteile von einem Klimagerät auf einen Blick

  • konstante Abkühlung der Luft
  • Befeuchtung der Luft
  • portabel oder einbaubar
  • kostenintensiv
  • wartungsintensiv

Die Vorteile von einer Klimaanlage auf einen Blick

  • konstante Abkühlung der Luft
  • lässt sich direkt verbauen und ist nicht mehr zu sehen
  • gibt es auch in portabler Form
  • hohe Anschaffungs- und Betriebskosten
  • sehr trockene Luft

Neuen Kommentar verfassen