Ventilator Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

VentilatorenDie Sonne scheint heiß vom Himmel, das Zimmer ist stickig, im Büro können Sie sich bei Hitze nicht richtig konzentrieren und auch im Garten finden Sie bei den hohen Temperaturen keine Abkühlung, denn kalt war es schon lange nicht mehr. Schon seit Jahrzehnten schaffen Ventilatoren Abhilfe. Inzwischen gibt es so viele Geräte in unterschiedlichen Ausführungen von verschiedenen Marken, dass die Auswahl nicht leicht fällt. Unser Lüfter Test bzw. Ventilator Test verschafft Ihnen einen Überblick.

Ventilator Test 2016

Ergebnisse 1 - 40 von 182

sortieren nach:

Raster Liste

40 | 80 | 120 Ergebnisse pro Seite

Die unterschiedlichen Maschinenarten bei Ventilatoren

Die Ventilatoren gibt es in insgesamt drei verschiedenen Bauweisen, die in unterschiedlichen Bereichen als Lüftung zum Einsatz kommen können. Die Axialventilatoren sind die besonders gern genutzt Bauform und finden sich auch meist im Herzen der gebräuchlichen Ventilatoren für den Einsatz im privaten Bereich wieder. Im Inneren des Ventilators befindet sich in diesem Fall eine Drehachse mit Propeller. Diese Achse wird so angetrieben, dass sie sich parallel zum Luftstrom bewegt. Auf diese Weise entsteht die kühle Luft auch dann, wenn es eigentlich warm und stickig in einem Raum ist. Der Luftdurchsatz bei dieser Bauweise ist allerdings meist etwas geringer gehalten. Aus diesem Grund werden die Axialventilatoren vor allem ohne Gehäuse genutzt. Bekannt sind sie beispielsweise aus Hotels, wo sie als Rotor an der Decke hängen und die Zimmer belüften. Eine leichte Abwandlung der Bauweise sind Diagonalventilatoren. Der Luftdurchsatz bei dieser Bauweise ist höher, so dass die Diagonalventilatoren gerne auch mit Gehäuse verbaut werden, in denen sich der Motor befindet. In unserem Ventilatoren Test bewerten wir meist vor allem Axial- und Diagonalventilatoren. Radialventilatoren sind vor allem im technischen Bereich zu finden. Hier besteht eine besonders große Druckerhöhung. Die Luft wird dabei umgelenkt durch ein sogenanntes Radiallaufrad und dann ausgeblasen. Die Abhängigkeit von Strom und Druckerhöhung wird als Ventilatorkennlinie oder auch Lüfterkennlinie bezeichnet und ist auf den Datenblättern ausgewiesen. Radialventilatoren zeichnen sich meist durch eine besonders große Bauweise aus, da hier der Druckverlust kompensiert werden muss und das Gebläse auch eine bestimmte Größe hat. Tangentialventilatoren sind ebenfalls meist im Produktionsbereich im Einsatz. Hier ist ein Lüfterrad das Zentrum, durch das die Luft mehrmals hindurchgeführt wird. Das passiert tangential. Damit besteht die Möglichkeit, große Luftmengen über eine ebenso große Austrittsöffnung abzugeben. Das ist beispielsweise bei Klimaanlagen aber auch bei Heizlüftern von Vorteil, bei denen mit einem großen Gebläse gearbeitet wird und wo auch die Abluft abzuführen ist. Als Turbine oder Ventilatoren wird diese Bauweise gerne eingesetzt.

Worauf ist bei der Auswahl eines Ventilators zu achten?

Ventilatoren TestMöchten Sie sich einen Lüfter für das Büro oder auch für zu Hause kaufen, gibt es mehrere Punkte, die für die Auswahl eines Modells entscheidend sind. Wichtig ist es, dass Sie sich ausreichend Zeit nehmen, Testergebnisse der Ventilatoren Tests vergleichen und auch mehrere Eigenschaften des Gerätes ausreichend beachten, damit Sie später mit Ihrer Wahl nicht unzufrieden sind. Unser Ventilatoren Test ist Ihnen dabei eine große Hilfe.

    • Unterschätzen Sie die Lautstärke nicht So laut wie vor einigen Jahren sind Ventilatoren inzwischen zwar nicht mehr, je nach Modell können sie aber dennoch eine ziemlich starke Geräuschentwicklung mit sich bringen. Ein genereller Tipp von uns: Je größer das ausgewählte Modell, desto leiser ist der Lüfter meist auch. Das hängt mit der Größe der Rotorenblätter zusammen, die sich im Inneren des Gerätes befinden. Im Durchschnitt liegt die Geräuschentwicklung bei einem gängigen Ventilator bei 30 db bis hin zu 80 db. Das klingt erst einmal nicht nach einer großen Spanne. Tatsächlich ist der Unterschied zwischen den Lautstärkeentwicklungen jedoch nicht zu unterschätzen. Gerade wenn Sie den Ventilator im Büro oder auch im Schlafzimmer einsetzen möchten, sollte er möglichst leise sein. Der Hersteller Honeywell bietet hierbei beispielsweise ein gutes Modell. Werfen Sie bei der Auswahl Ihres Ventilators also einen Blick auf die angegebene Dezibelzahl und achten Sie auch auf die Drehzahl. Je höher diese liegt, desto eher entsteht bei der Nutzung ein meist recht unangenehmer Pfeifton, der auf Dauer sehr anstrengend sein kann.
    • Ventilatoren mit Fernbedienung Nicht unbedingt ein Muss aber dennoch eine nette Eigenschaft, die sich immer wieder als praktisch erweist, ist die Auswahl von einem Ventilator mit Fernbedienung. Inzwischen haben viele Geräte diesen kleinen Zusatz und sorgen damit dafür, dass auch vom Sofa oder vom Ende des Raumes aus der Ventilator an- oder ausgestellt werden kann. Je nach Modell bietet die Fernbedienung sogar die Option, die Stufen zu regulieren.
    • Setzen Sie auf Breeze Möchten Sie sich fühlen, als würden Sie nicht am Schreibtisch sitzen und kühle Luft von einem Ventilator ins Gesicht bekommen sondern den Meerwind auf der Haut spüren, dann ist die Breeze-Funktion für Sie eine tolle Möglichkeit. Bei dieser Funktion wird durch den Ventilator nur eine leichte Brise simuliert, die sanft durch den Raum getragen wird. Die Stärke des Luftstroms nimmt dabei immer wieder ab oder wird erhöht. Auf diese Weise kühlt die Luft sogar noch besser, was an besonders heißen Tagen ein schöner Vorteil ist.
    • Mit Zeitschaltuhr den Ventilator voreinstellen Sie wissen genau, dass es am Morgen, wenn Sie in Ihr Büro kommen, hier schon besonders heiß sein wird, weil Ihr Büro durch Ostlage von der Sonne verwöhnt ist oder der Kollege vergessen hat, das Fenster über Nacht anzukippen. Oder aber Sie möchten in der Nacht Ihren Ventilator noch ein wenig laufen lassen, später soll er sich jedoch ausschalten. Kaum etwas ist dabei praktischer als ein Ventilator mit Zeitschaltuhr. Ist Ihr Ventilator mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet, so können Sie voreinstellen, wann er an- und ausgehen soll. Auch die Stromersparnis durch so eine Funktion ist nicht zu unterschätzen.
    • Mit oder ohne Schwenken? Der klassische Ventilator ist bekannt als Gerät, das sich hin- und her bewegt und so eine möglichst große Fläche vom Raum mit kühler Luft versorgt. Inzwischen gibt es aber auch Modelle, wie die großen und schmalen Standventilatoren, wo diese Funktion nicht mehr vorhanden ist. Sie entscheiden selbst, ob Sie den Schwenkmechanismus benötigen oder ob es für Sie ausreichend ist, wenn der Luftstrom stetig in eine Richtung abgegeben wird. Beides hat seine Vor- und Nachteile.
    • Nicht das Schutzgitter vergessen Die Rotorblätter drehen sich schnell. Wenn hier ein Finger oder eine Hand dazwischen geraten, dann kann das sehr schmerzhaft werden. Vor allem Kinder sind interessiert an den schnellen Bewegungen. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie auf den Kauf eines Modells mit Schutzgitter achten, wenn Kinder in der Nähe des Ventilators sind. Deckenventilatoren haben in der Regel solch ein Gitter nicht, sind jedoch auch in einer Höhe angebracht, wo niemand mit der Hand heran kommt. Bei einigen Standventilatoren wird auch auf die Schutzgitter verzichtet. In diesem Fall bestehen die Rotorblätter meist aus einem Material, das besonders weich und flexibel ist und bei einem Widerstand nachgibt, so dass es hier nicht zu schweren Verletzungen kommen kann.
    • Die einzelnen Stufen bei einem Ventilator Nur ein kleiner Luftzug oder doch eine ordentliche Strömung, die sich durch den ganzen Raum zieht? An einigen Tagen reicht es bereits aus, wenn ein Ventilator die Luft nur ein wenig in Bewegung versetzt. An anderen Tagen kann es gar nicht windig genug im Raum sein. In diesem Fall ist es von Vorteil, wenn Ihr ausgewähltes Modell mit mehreren Stufen versehen ist. So haben Sie die Möglichkeit zu entscheiden, wie stark der Luftstrom tatsächlich sein soll. Bei ganz klassischen Geräten funktioniert die Steuerung über Knöpfe. Bei anderen Ausführungen ist diese Einstellung über ein Display regelbar.
    • Mit dem Ventilator Wärme erzeugen Entgegen der gängigen Meinung kann mit einem Ventilator nicht nur kühle Luft erzeugt werden. Einige Modelle verfügen über einen praktischen Rückwärtsgang. Dieser sorgt dafür, dass beispielsweise Heizungsluft, die schnell nach oben steigt, wieder mit der restlichen Raumluft verbunden wird und sich auf diese Weise Heizkosten sparen lassen. Vor allem in sehr hohen Räumen ist solch eine Funktion von Vorteil und sorgt dafür, dass sie es an kühlen Tagen angenehm warm haben ohne in der komplett trockenen Heizungsluft zu sitzen.
    • Ventilatoren mit Beleuchtung Längst sind Ventilatoren nicht einfach mehr nur langweilige Geräte, die lediglich für etwas kühle Luft aufgestellt werden. Das Design hat sich im Laufe der Jahre deutlich verändert und inzwischen gibt es sogar Modelle mit Licht, die für einen schönen Blickfang sorgen. Durch die Beleuchtung erzeugen sie einen tollen Effekt, können auch als Dekorationselement eingesetzt werden und geben dem Raum sogar ein angenehmes Ambiente. Schön sind Ventilatoren mit Licht auch für den Einsatz im Garten bei Dunkelheit. Bei der Auswahl von einem Lüfter mit Beleuchtung empfehlen wir darauf zu achten, dass es sich um LEDs handelt. Diese haben eine längere Lebensdauer.
    • Darf es etwas Wasser sein? Was kühlt an heißen Tagen besser als kühles Wasser? Tatsächlich gibt es Ventilatoren, bei denen eine Wasserkühlung zum Einsatz kommt oder die über ein integriertes System mit Wasser verfügen, mit dem sie feine Wassertropfen in der Umgebung verteilen. Informieren Sie sich vor dem Kauf jedoch über Erfahrungsberichte und Erfahrungen anderer Nutzer, diese Technik ist meist noch nicht sehr ausgefeilt und kommt nicht so häufig zum Einsatz. Komerci ist beispielsweise eine der Hersteller, die Standventilatoren mit Wasserkühlung im Angebot haben.

Qualität ist die beste Wahl

Möchten Sie einen Ventilator kaufen, dann soll dieser natürlich nicht nur für einen Sommer genutzt werden. Stattdessen möchten Sie ihn gerne auch mehrere Jahre im Einsatz haben. Daher haben wir bei unserem Ventilator Test und Lüfter Test darauf geachtet, wie gut die Qualität von den Produkten ist. Gerade an heißen Tagen sind die Ventilatoren oft mehrere Stunden hintereinander im Vollbetrieb und müssen dabei einiges leisten. Dennoch sollten sie nicht zu viel Strom verbrauchen und auch nach Monaten noch verlässlich und leise laufen. Achten Sie also, wenn Sie einen Ventilator kaufen, bei der Auswahl darauf, dass der Lüfter nicht nur Ihren Ansprüchen genügt sondern auch eine gute Qualität aufweisen kann. Generell sind Zusatzfunktionen natürlich immer eine schöne Eigenschaft. Gleichzeitig sollten Sie sich aber auch die Frage stellen, ob Sie diese Funktionen tatsächlich benötigen. Wenn der Ventilator nur auf Ihrem Schreibtisch stehen und für etwas kühle Luft sorgen soll, dann muss es kein Gerät mit mehreren Stufen und einem schwenkbaren Kopf sein. Anders ist es natürlich, wenn Sie mit dem Ventilator gleich einen ganzen Raum kühlen möchten.

Preisvergleich lohnt immer

Natürlich achten Sie beim Kauf von einem Ventilator vor allem darauf, was er mitbringt, wie die Ausstattung aussieht, ob er in einem Testbericht bzw. im Ventilatoren Test gut abgeschnitten hat, wie Leistung (Watt) und Power sind und wie er aussieht. Aber natürlich ist auch der Preis nicht zu unterschätzen. Je mehr Ausstattung hier vorhanden ist, desto höher steigen die Preise, die nicht immer gerechtfertigt sind. Daher haben wir in unserem Lüfter Test auch einen Preisvergleich mit integriert, der Ihnen dabei hilft, sich einen Überblick zu verschaffen. Über unseren Vergleich können Sie sich auch den von Ihnen ausgewählten Ventilator direkt bestellen. Haben Sie sich für ein besonders kostenintensives Modell entschieden, dann kann es manchmal auch von Vorteil sein, einen Ventilator gebraucht zu kaufen. Zubehör und Ersatzteile werden in den meisten Fällen direkt beim Hersteller angeboten oder können auch so bestellt werden. Manchmal haben Sie aber auch Glück und können auf ein besonders gutes Angebot im Shop, inklusive Versand, zurückgreifen. Ideal ist es, einen Ventilator beispielsweise antizyklisch zu bestellen und danach im Herbst Ausschau zu halten. Zu dieser Zeit bekommen Sie generell eine Klimaanlage, ein Klimagerät oder auch einen Luftbefeuchter meist günstig und können hier dann auch auf den Testsieger und damit das beste Produkt im Ventilator Test und Lüfter Test zurückgreifen. Gerne werden nach dem Sommer Modelle aus vorangegangenen Produktionszyklen günstig angeboten. Wenn es Sie nicht stört, nicht das neuste Modell eines Ventilators im Einsatz zu haben, so wäre das für Sie vielleicht ebenfalls eine Möglichkeit, auf einen guten Lüfter zu einem fairen Preis zurückzugreifen, mit dem Sie auf Dauer dann zufrieden sein können.